Gesamtschule Hennef Meiersheide:

Donnerstag, den 14.02.2019 - 8.00 bis 15.30 Uhr

Mitzubringende Unterlagen:

  • Anmeldeschein im Original
  • Kopien der Grundschulzeugnisse Klasse 3.2 und 4.1
  • Kompetenzbogen

 

Tag der offenen Tür: 24.11.2018

 

Bodelschwingh-Gymnasim Herchen:

Anmeldetermine:

Freitag, den 18.01.2019  15-18 Uhr

Samstag, den 19.01.2019   10-15 Uhr

Montag, den 21.01.2019   14-18 Uhr

 

 

Neue Homepage der GGS Am Steimel geht mit neuer Technik an den Start

Am 11. September ist es soweit, die neue Homepage der GGS Am Steimel wird in den Produktionsbetrieb übergeben. Neben aktuellen Webtechnologien kommt auch eine neue leistungsfähige Serverumgebung zum Einsatz.

Weiterhin wird das neue Online-Angebot nun verschlüsselt (HTTPS) zur Verfügung gestellt.

Als CMS (Content Management System) wird das bewährte Joomla in der aktuellen Version eingesetzt.

Spinne sein für einen Tag - wie komisch wäre das?

Abends wenn ich ins Bett gehe, stelle ich mir vor, wie es wäre, eine Spinne zu sein. Dann wache ich morgens auf und merke ich bin viel kleiner und neben meinem Bett ist ein Spinnennetz. Zum Frühstück esse ich eine Fliege. Dann gehe ich in die Schule. Dort klettere ich auf die Tafel. In der Pause beiße ich ein paar Leute, dann schwinge ich nach Hause. Dann niste ich mich im Keller ein und schlafe. Als ich wieder aufwache, gehe ich hoch zu meiner Mutter und erschrecke ich sie. Dann mache ich einen Spaziergang im Wald und dann gehe ich wieder nach Hause. Dann gehe ich ins Bett und am nächsten Tag möchte ich ein Jaguar sein.  

 

Maus sein für einen Tag - wie komisch wäre das

Ich wache eines Tages auf und sehe, dass ich einen Schwanz habe. Ich bin eine Maus. Beim Frühstück esse ich kein Brot, sondern Käse. Mhm… der schmeckt lecker. Wenn ich schon eine Maus bin, dann gehe ich nicht in die Schule. Dann gehe ich raus. Ein paar Menschen haben Angst vor mir. Dann gehe ich wieder rein und kucke etwas Fernsehen. Dann muss ich Zähne putzen. Und dann gehe ich schlafen. Morgen möchte ich lieber ein Tiger sein.

 

Hund sein für ein Tag – wie komisch wäre das 

Ich wache auf und habe 4 Beine, eine Schnauze und einen Schwanz. Ich kann nicht frühstücken. Ich bekomme Hundeleckerlis, aber das Gute ist, ich kann dann nicht in die Schule gehen. Aber dafür bin ich an einer Leine und gehe spazieren. Das ist ein Schreck für mich. Ich will nur noch nach Hause gehen. Ich bin sehr müde. Ich gehe dann ins Bett und denke mir: Aber morgen möchte ich lieber eine Eule sein.   

 

Ich wache auf und bemerke, dass ich ein Wels bin. Dann springe ich sofort zum Aquarium. Dort gehe ich an die Scheibe und sauge sie mit meinem Mund ab. Da kommt meine Mama und gibt mir Welsfutter. 

Was aber schade ist: Ich kann nicht aus dem Aquarium raus. Deswegen verstecke ich mich hinter Algen und schlafe ein. Als ich aufwache, stehe ich als Mensch im Aquarium und bin sehr nass.

Das möchte ich nicht noch einmal erleben!

 

Tiger sein für einen Tag - wie komisch wäre das

Ich stehe auf und meine Mutter ruft mich zum Essen. „Mama ich will keine Nudeln, ich will Fleisch.“

Ich gehe zu Schule. Alle Kinder haben Angst vor mir.

Aber morgen will ich ein Wolf sein.

 

 

Ein Hund sein - wie komisch wäre das 

Bestimmt ist das cool. Eines Morgens wache ich auf und höre den doofen Wecker und schlage mit meiner Pfote auf den Wecker. Und dann esse ich mein Essen. Und dann gehe ich auf´s Klo draußen und dann geh ich spielen mit meinem Herrchen. Dann gehen wir in den Park und dann gehen wir wieder nach Hause und dann gehe ich schlafen.

 

Spinne sein für einen Tag - wie komisch wäre das?

Ich wache morgens auf und plötzlich liege ich in einem Spinnennetz und habe acht Beine. Beim Frühstück esse ich nicht meinen Marmeladentoast, sondern ich fange lieber eine Fliege. Als Spinne kann ich nicht in die Schule, weil jeder Angst vor Spinnen hat. Stattdessen spinne ich ein Spinnennetz und ruhe mich erstmal ein bisschen aus und warte auf ein paar Fliegen. Aber es kommen keine. Dann gehe ich ein bisschen spazieren. Ich muss aufpassen, dass ich nicht zertreten werde. Dann gehe ich wieder nach Hause in mein Spinnennetz und gucke nach, ob Fliegen da sind und es sind welche da. Dann gehe ich klettern. Danach spinne ich im Keller ein Spinnennetz. Dann will mich ein Mensch tottreten, aber ich kann in letzter Sekunde ausweichen. Und dann muss ich weglaufen in den Keller in mein Spinnennetz. Dann muss ich Zähne putzen und ins Bett gehen. Morgen möchte ich viel lieber ein Bär sein.

 

Spinne sein für einen Tag-wie komisch wäre das?

Eines Morgens wache ich auf. Ich möchte meinen Wecker ausmachen. Und dann habe ich meinen Wecker kaputt gemacht. Dann gehe ich runter und baue mir ein Spinnennetz. Und dann esse ich. Danach gehe ich in die Schule und schwinge mich durchs Schulgelände und klebe Menschen, die   mich ärgern, in mein Spinnennetz. Und am Nachmittag fange ich eine Fliege. Danach fahre ich in einem Boot. Ein Krokodil ist mein Boot. Dann spinne ich das Krokodil ein mit meinen Spinnfäden und gehe dann zum See und angele Fische. Und ich habe 44 Fische geangelt. Dann gehe ich nach Hause. In meinem Spinnennetz sind auch 33 Fliegen. Und danach esse ich die 33 Fliegen. Und auch die 44 Fische.  Jetzt habe ich keinen Hunger mehr. Und danach gehe ich in den Keller und mache mir ein Spinnennetz. Und dann klettere ich in mein Spinnennetz und dann gehe ich ins Spinnennetz und dann schlafe ich. Morgen möchte ich ein Hund sein.

 

Gepard sein für einen Tag – wie komisch wäre das

Ich werde nur laufen. 

Dann gehe ich schlafen.

Dann gehe ich jagen.

Dann gehe ich was essen. 

Dann gehe ich klettern.

 

Ein Biber zu sein für einen Tag wie komisch wäre das

Ich esse Holz. Ich bemerke, dass ich einen platten Schwanz habe. Ich kucke in den Spiegel. Ich sehe meine großen Zähne. Wäre ich doch wieder ein Mensch. Ganz allein zu sein und keine Freunde. Keiner spielt mit mir. Morgen will ich wieder ein Mensch sein.

 

 

Hund sein für ein Tag - wie komisch wäre das

Ich wache eines Morgens auf, will meinen Wecker ausmachen und schlage mit meiner Pfote drauf. Ich denke mir: „Was ist passiert?“ Ich laufe die Treppe runter und gehe zu meiner Mutter und belle sie an. Sie erschreckt sich und sagt: „Was ist denn mit dir passiert?“ Ich belle sie wieder an. Sie sagt: „Ich verstehe nichts.“ Aber sie muss mich verstehen. Dann gehe ich wieder nach oben, um mich zu duschen. Aber ich kann nicht an den Hebel, deswegen belle ich meine Mutter an und dann kommt sie hoch und weiß nicht, was sie tun soll. Ich belle sie wieder an und zeige auf den Hebel. Und dann macht sie mir das Wasser an. Als ich fertig bin, bin ich mich anziehen gegangen und als ich meinen Schulranzen anziehen will, ist er zu groß für mich. Und dann nehme ich einfach meinen Kindergartenrucksack und gehe zur Schule.

 

Hund sein für einen Tag - wie komisch wäre das  

Ich wache eines Tages auf und sehe, dass ich auf vier Beinen stehe. Und ich habe Hundefutter gegessen, das hat komisch geschmeckt. Dann bin ich Gassi gegangen. Dann habe ich noch ein Schläfchen gemacht. Dann habe ich Mittag gegessen. Dann habe ich gespielt und dann nochmal geschlafen. Dann habe ich nochmal geschlafen. Dann habe ich noch was gegessen. Dann habe ich noch was gespielt. Dann war ich noch am Schlafen. Dann wurde ich geweckt. Dann habe ich noch mit jemandem gespielt. Dann war ich so müde und dann war ich noch mal Gassi. Dann habe ich noch was gegessen. Dann war ich noch auf einer Achterbahn. Dann war ich noch einmal Gassi gegangen. Dann war ich noch essen. Dann war ich noch auf Klo. Dann war ich nochmal auf Klo. Dann habe ich noch mit Fabio gespielt. Dann habe noch mit Lina gespielt. Dann habe ich noch mit einem Vogel gespielt. Dann habe ich den Vogel gegessen. Dann habe ich noch eine Katze gegessen. Dann war ich nochmal essen. Nämlich einen Hund. Dann habe ich sehr laut gebellt. Dann habe ich so lange geschlafen. Dann war eine Hündin bei mir. Dann habe ich nochmal eine Tomate gegessen. Dann habe ich noch ein Stück Schokolade gegessen. Dann noch eine Kartoffel.

 

 

Elefant sein für einen Tag - wie komisch wäre das

Ich wache morgens auf. Das Bett bricht ein, ich passe nicht durch die Tür und zum Frühstück esse ich Erdnüsse. Und wenn ich auf mein Fahrrad steige, geht es kaputt. Dann gehe ich zur Schule. In der Schule setze ich mich auf den Stuhl, der Stuhl bricht ein. Ich kriege Ärger von der Lehrerin. Nach der Stunde gehe ich nach Hause und mache Hausaufgaben. Danach putze ich mir die Zähne und dann gehe ich ins Bett.

 

Ein Tag eine Katze zu sein wie komisch wäre das

Als ich aufgewacht bin habe ich gesehen, dass ich eine Katze bin. Dann habe ich leckeres Essen bekommen. Ich fand es lecker. Dann bin rausgegangen. Danach habe ich Mäuse gefangen. Ich war satt. Dann bin ich zum Herrchen gegangen. Wir haben ganz viel gekuschelt. Dann war es schon wieder vorbei.

 

Löwe sein für einen Tag - wie komisch wäre das 

Eines Tages wache ich auf und will Mama rufen. Da höre ich mein Brüllen und da weiß ich, dass ich ein Löwe bin. Am Frühstückstisch esse ich kein Brot mit Marmelade, sondern getrocknetes Fleisch. Dann fahre ich nicht mit dem Bus in die Schule, sondern gehe zu Fuß in die Schule. Als ich in der Klasse ankomme fragt Fr. Fehrenz: „Was ist denn mit dir passiert?“ und kuckt mich an. Ich bin wieder zu Hause und muss ins Bett. Davor muss ich mir noch die Zähne putzen und morgen will ich lieber eine Eule sein.

 

 

 

Meine Feriengeschichte 2018

Ich war in den Ferien auf Mallorca. Wir sind auf Mallorca immer so ungefähr um 9:00 aufgestanden. Dann sind wir in den Pool gegangen. Dann sind wir zum Mittagessen gegangen. Dann sind wir nachmittags wieder in den Pool gegangen. Und abends sind wir dann auf unser Zimmer gegangen. Dann nach 10 Tagen sind wir wieder nach Hause geflogen.

 

Meine Ferien

Ich war mit meiner Familie in Frankreich.

Dort hatten wir einen Pool und ein Trampolin.

Der Pool war 5 Meter lang und auf dem Trampolin habe ich immer Saltos gemacht. Danach sind wir nach Paris. Dort haben wir ein „Mpape“-Trikot gekauft. Und wir waren auf der Kirmes. Dort war ich auf dem Riesenrad. Dort hatte man einen Blick über die ganze Stadt. Dann waren wir noch auf dem Eifelturm. Dort war eine lange Schlange.

Auf dem Eifelturm konnte man alles sehen. Und ich war beim Julius.

 

 

Die Sommerferien 

Ich war in den Sommerferien in Hamburg und wir waren im Hamburger Dom. Und wir waren in Berlin. Es war richtig warm. Ich habe mir dann Schleim und ein Kuscheltier gekauft. Ein paar Tage später mussten wir wieder nach Hamburg. Wir waren dann nur zwei Tage lang da, danach mussten wir nach Hause fahren. Am nächsten Morgen haben wir irgendetwas getan aber am Abend musste ich ins Krankenhaus mit meiner Mutter und meinem ganz kleinen Bruder, weil mein Bruder Fieber hatte. Und dann hat sich herausgestellt, dass er einen Drei-Tage-Virus hat. Und danach, als ich zuhause war, bin ich ins Bett gegangen.

 

Meine Sommerferien 

Ich und mein Bruder haben 2 Wochen Fußball gespielt. Und danach waren wir 1 Woche in Holland und wir konnten Tennis spielen und auch Minigolf spielen und auch Familiengolf spielen und auch Brötchen bestellen und auch nach oben gehen. Und da ist dann eine mini Hüpfburg und wenn man weiter nach links geht und dann auf einem Fass rollt, dann kann man ein Seil hochklettern und dann eine Rutsche runterrutschen.     

Und an unserem letzten Tag sind wir ins Aggua. Ich und mein Bruder sind in der blauen Rutsche gerutscht mit einem großen Ring und nach draußen in den Wassertornado und dann waren die Sommerferien zu Ende.

 

 

Sommerferien 2018 

In den Ferien hatte mein Bruder Geburtstag. Er ist 13 Jahre alt geworden. Ich war ganz oft bei Oma und Opa schwimmen. Die haben ein 10m langes und 5m breites Schwimmbecken. Ich war reiten in Heisterschoß. Die Pferde heißen Abandon und Pia. Ich habe mit meinen Holzpferden gespielt. Ich habe mein Zimmer aufgeräumt.  Ich habe noch was auf meinem Handy geschrieben und gespielt. Ich habe Mamas Auto geputzt. Ich habe mit meinen Hühnern gekuschelt und mit meinen anderen Tieren. Ich war auf eine Übernachtungsparty bei meiner Freundin Sophia. Wir waren da bowlen. Wir waren bis 1 Uhr nachts wach und haben Quatsch gemacht. Ich war mit meinem Hund spazieren. Ich habe bei meinem Opa geschlafen. 

 

 

Meine Sommerferien 

Ich war mit meiner Mutter und mit meinem Bruder im Kino und habe „The Lodon“ gekuckt.   Dann war ich mit meinem Vater und meiner Oma und mit meiner Tante im Schwimmbad und dann bin ich 3 Meter getaucht. Und dann habe ich den Tauchring geholt und dann habe ich PS4 gespielt und dann waren die Sommerferien zu Ende.

 

Mein Urlaub 

Ich bin in den Kosovo geflogen und da habe ich mit meinem Kusin Fußball gespielt. Und hab mit den Welpen gespielt. Dann sind wir zum Schwimmbad gefahren und danach sind wir einkaufen gegangen.

 

Ich war mit meiner Mama in Bad Schönborn in der Kur. Ich musste in eine Gruppe, da habe ich mit einem Freund gespielt. Da sind wir ganz oft ins Freibad gegangen. Wir wollten meinen Papa überraschen, aber dann war der Papa nicht da. Dann mussten wir meinen Bruder wecken. Dann hat er mich hochgehoben.    

 

 

Ich war in Holland mit meinem Papa 1 Woche.

Wir waren am Strand - es war super. 

2 Tage später sind wir nach Bayern gefahren für 10 Tage. Dann 3 Tage später waren wir wieder für 1 Woche in Holland. Es war cool.  

 

Sommerferien 

In der letzten Ferienwoche waren wir in Poel am Hafen. Auf dem Campingplatz hatten wir im Bungalow sehr viel Platz. In der 1. Woche war ich in Bayern in Neumarkt mit den Pfadfindern. In der zweiten Woche waren wir in Österreich. The end

 

Sommerferien              

In den Sommerferien war ich mit meiner Therapeutin im HARIBO Laden und hab von allem fünf genommen. Dann sind wir zur Bahn gegangen und zum Museum König gefahren. Dort gab es Tiere aus der Savanne, Wüste, Arktis und dem Wald. Dann gingen wir zum Insektenausstellung. Dann direkt zum Erdausstellung, die war ziemlich interessant. 

 

Ich war in den Sommerferien mit meiner Mutter und meiner Schwester auf einer Kartstrecke. Einmal bin ich zusammen mit meiner Mutter gefahren und einmal bin ich allein gefahren. Danach sind wir zu unserem Mobilheim gefahren. 3 Tage später waren wir noch im Schwimmbad. Am Ende der Ferien waren wir auf dem „Verrückten Ufo“. Auf dem „Verrückten Ufo“ wird man von einem Motorboot hinterhergezogen.  

 

Ich war im Zoo 

Ich habe da Tiger und einen Löwe, eine Schlange, eine Fledermaus und einen Babyeisbär gesehen. Wir haben gegessen. Und paar Tage davor hatte mein kleiner Bruder Geburtstag. Er ist 4 geworden. Wir hatten viel Spaß. Dann hat mein Vater gesagt, dass wir vielleicht Küken kriegen.

 

Meine Sommerferien

Ich war in der zweiten Ferienwoche im Fußballcamp. In der 4. Ferienwoche haben mich meine Großeltern mit dem Zug abgeholt. Dann sind wir mit dem Zug nach Bremen gefahren. In den Ort Liliental. Da waren wir jeden Tag an einem See und wir waren sogar einmal an der Nordsee. Wir sind einmal am Weserstadion und an der Weser langgegangen. Ich war auch einmal mit meinem Opa angeln. Dann haben meine Eltern mich abgeholt. Dann hat mein Freund bei mir übernachtet. Und danach den Tag war mein anderer Freund bei mir zum Spielen. Und ich war auch noch bei meiner anderen Oma. Da war ich ganz oft im Pool. Und ich habe auch eine Sternschnuppe gesehen. Und dann hat meine Mutter mich abgeholt und dann war ich mit meiner Mutter im Schwimmbad in Siegburg. Wir haben viel gespielt und sind auch geschwommen. Dann sind wir nachhause gefahren und dann war ich noch bei uns im Pool. Es war toll! 

 

Sommerferien 

Ich war in den Sommerferien in Österreich. Dann sind wir auf einen Berg gewandert. Dann sind wir zu meiner Tante gefahren. Dann sind wir noch in den Zoo gefahren und dann sind wir nach Hause gefahren. Dann sind wir noch in den Wasserpark gefahren und dann 1 Tag vor der Schule habe ich mir den Finger gebrochen. Dann war ich noch im Fußballcamp und dann habe ich noch bei meinem Freund übernachtet. Da haben wir noch eine Sternschnuppe gesehen. Und dann war ich noch bei einem Bayern Spiel. Dann habe ich noch Fußball gespielt und dann habe ich noch ps4 gespielt. Dann ist noch ein Freund zu mir gekommen. Und dann habe ich noch gegrillt. Und dann waren die Ferien vorbei. Ende 

 

Mein Urlaub 

Ich bin in den Kosovo geflogen und da habe ich mit meinem Kusin Fußball gespielt. Und hab mit den Welpen gespielt. Dann sind wir zum Schwimmbad gefahren und danach sind wir einkaufen gegangen.

 

Ich war mit meiner Mama in Bad Schönborn in der Kur. Ich musste in eine Gruppe, da habe ich mit einem Freund gespielt. Da sind wir ganz oft ins Freibad gegangen. Wir wollten meinen Papa überraschen, aber dann war der Papa nicht da. Dann mussten wir meinen Bruder wecken. Dann hat er mich hochgehoben.    

 

Sommerferien   

Ich war in Holland mit meinem Papa 1 Woche.

Wir waren am Strand - es war super. 

2 Tage später sind wir nach Bayern gefahren für 10 Tage. Dann 3 Tage später waren wir wieder für 1 Woche in Holland. Es war cool.  

 

Sommerferien 

In der letzten Ferienwoche waren wir in Poel am Hafen. Auf dem Campingplatz hatten wir im Bungalow sehr viel Platz. In der 1. Woche war ich in Bayern in Neumarkt mit den Pfadfindern. In der zweiten Woche waren wir in Österreich. The end

 

Sommerferien              

In den Sommerferien war ich mit meiner Therapeutin im HARIBO Laden und hab von allem fünf genommen. Dann sind wir zur Bahn gegangen und zum Museum König gefahren. Dort gab es Tiere aus der Savanne, Wüste, Arktis und dem Wald. Dann gingen wir zum Insektenausstellung. Dann direkt zum Erdausstellung, die war ziemlich interessant. 

 

Ich war in den Sommerferien mit meiner Mutter und meiner Schwester auf einer Kartstrecke. Einmal bin ich zusammen mit meiner Mutter gefahren und einmal bin ich allein gefahren. Danach sind wir zu unserem Mobilheim gefahren. 3 Tage später waren wir noch im Schwimmbad. Am Ende der Ferien waren wir auf dem „Verrückten Ufo“. Auf dem „Verrückten Ufo“ wird man von einem Motorboot hinterhergezogen.  

 

Ich war im Zoo 

Ich habe da Tiger und einen Löwe, eine Schlange, eine Fledermaus und einen Babyeisbär gesehen. Wir haben gegessen. Und paar Tage davor hatte mein kleiner Bruder Geburtstag. Er ist 4 geworden. Wir hatten viel Spaß. Dann hat mein Vater gesagt, dass wir vielleicht Küken kriegen.

 

Meine Sommerferien

Ich war in der zweiten Ferienwoche im Fußballcamp. In der 4. Ferienwoche haben mich meine Großeltern mit dem Zug abgeholt. Dann sind wir mit dem Zug nach Bremen gefahren. In den Ort Liliental. Da waren wir jeden Tag an einem See und wir waren sogar einmal an der Nordsee. Wir sind einmal am Weserstadion und an der Weser langgegangen. Ich war auch einmal mit meinem Opa angeln. Dann haben meine Eltern mich abgeholt. Dann hat mein Freund bei mir übernachtet. Und danach den Tag war mein anderer Freund bei mir zum Spielen. Und ich war auch noch bei meiner anderen Oma. Da war ich ganz oft im Pool. Und ich habe auch eine Sternschnuppe gesehen. Und dann hat meine Mutter mich abgeholt und dann war ich mit meiner Mutter im Schwimmbad in Siegburg. Wir haben viel gespielt und sind auch geschwommen. Dann sind wir nachhause gefahren und dann war ich noch bei uns im Pool. Es war toll! 

 

Sommerferien 

Ich war in den Sommerferien in Österreich. Dann sind wir auf einen Berg gewandert. Dann sind wir zu meiner Tante gefahren. Dann sind wir noch in den Zoo gefahren und dann sind wir nach Hause gefahren. Dann sind wir noch in den Wasserpark gefahren und dann 1 Tag vor der Schule habe ich mir den Finger gebrochen. Dann war ich noch im Fußballcamp und dann habe ich noch bei meinem Freund übernachtet. Da haben wir noch eine Sternschnuppe gesehen. Und dann war ich noch bei einem Bayern Spiel. Dann habe ich noch Fußball gespielt und dann habe ich noch ps4 gespielt. Dann ist noch ein Freund zu mir gekommen.

Und dann habe ich noch gegrillt. Und dann waren die Ferien vorbei. Ende 

 

Sommerferien 2018  

Ich war an der Ostsee. Und bin viel getaucht. Und ich habe viele Muscheln gefunden. Und wir waren beim Ferienhof Willi. Und wir waren in einem Wild- und Freizeitpark und in einem Dinosaurierpark. Und 2mal bei meinem Onkel und 2mal bei Oma und Opa. Und neben den Weinbergen in einem Hotel und 2mal bei meiner anderen Oma und dem anderen Opa. Und ich war noch mit Opa im Garten und Oma war drinnen im Haus und Mama hat den Gartenzaun gestrichen. Und Luna hat sich am Auge weh getan. Das waren tolle und schöne Sommerferien. Und ich war auf einer Wasserrutsche und auf einer Achterbahn. Und meine Uroma ist gestorben. Und ich war bei meinem Freund Filip. Es war toll und auch schön.  

 

Die Sommerferien  

Ich war in den Sommerferien im Freibad in Sankt Augustin und ich war bei meiner Oma. Wir haben bei meiner Oma auch

Kuchen gegessen.  

 

Sommerferien 2018   

Am 28.07.2018. bin ich mit meiner Familie in den Urlaub geflogen in die Türkei. Dort war es sehr schön. Wir waren jeden Tag im Meer. Aber das Blöde war, es gab nur von 14 bis 16 Uhr Eis. Unser Hotel hieß „Saphir Resort und Spaß“. Es war sehr schön. In der fünften Woche war ich in der evangelischen Freikirche in Siegburg. Es war schön. Meine Sommerferien waren schön.  

 

In den Sommerferien war ich an der Mecklenburgischen Seenplatte im Urlaub. 2 Tage lang. Wir waren viel am See. Und da waren viele Fische & die Fische haben mit dem Bauch die Beine berührt (?). Und Mama, Papa und ich sind 10 Kilometer gewandert und danach war ich so kaputt.  Mama, Papa und ich sind voll viel essen gegangen. Das war ein toller Urlaub. Und war ich mit meinem Onkel in Paris gewesen im Disneyland.

 

In den Sommerferien 

Ich war im Urlaub in Rumänien am Schwarzen Meer und ich war mit meiner Kusine dort. Und da haben wir 2 Tage Fußball gespielt mit meinem Papa und danach habe ich mit meiner Kusine im Pool gespielt. Und wir waren auch 5 Tage im Disneyland. Wir sind danach noch einmal nach Rumänien gefahren zu meiner Tante.   

 

In den ersten 2 Wochen war ich in Siegen bei meinem Onkel und meiner Kusine. Da waren wir jeden Tag im Schwimmbad. Es hat viel Spaß gemacht. Dann hat mein Onkel uns mit seinem Auto nach Hause gefahren. Es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht. Und in der 4. Woche war mein Onkel bei uns und in der 5. und 6. Woche haben wir uns eine ps4 gekauft.

Ich war in Kroatien. Ich habe mit meiner Kusine Fußball gespielt. Dann hat meine Oma mir von Modric und von Raketic das Trikot gekauft. Dann bin ich mit meinem Motorrad gefahren. Dann sind wir zum Meer gefahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Fußballspiel 

Deutschland hat im letzten Vorrundenspiel gegen Südkorea 2:0 verloren.

Deutschland hat ganz schlecht gespielt.

Südkorea hat sehr gut gespielt.

 

Thomas Müller hat geweint.

Deutschland hatte 1000 Chancen.

Alle Deutschen waren sehr traurig.

Das Spiel fand am 27.06.2018 um 16:00 Uhr statt in der Kasan Arena.

Es gab ganze 9 Minuten Nachspielzeit.

 

Das war der schlechteste Tag der Welt.

Deutschland ist raus!

 

 

 

Fußball WM 

 

Deutschland ist raus. Es stand 0:2 für Korea.

Manuel Neuer ist aus dem Tor gegangen.

Es war in Kasan Arena . Es war die Vorrunde.

Es war von 16 bis 17:30 Uhr.  

 

 

Fußball WM

Gestern war das Spiel Deutschland vs. Südkorea. 

Sie haben in der Arena Kasan gespielt. 

Die Deutschen haben doof gespielt, die haben 0:2 gespielt.

Das war doof!

 

 

Deutschland vs Südkorea

Das Spiel fand in der Kasan Arena statt.

Das Spiel ging 2:0 für Südkorea aus.

Das Spiel fand von 16 Uhr bis 17:39 statt.

Das erste Tor für Südkorea war so: 

Son schoss eine Ecke zu dem anderen Sonn und der schoss ein Tor.

Das zweite Tor war so: 

Neuer ist aus dem Tor gegangen und hat den Ball verloren. Dann hat Son das 2:0 geschossen.

 

 

Deutschland vs. Südkorea

Das Spiel fand in der Kasan Arena statt. Das Spiel fand um 16 Uhr statt und hat um 17: 39 aufgehört. Deutschland hat 2:0 verloren. Und damit ist Deutschland raus. Und die Tore haben Sonn und Son geschossen. Deutschland wollte den Ball nicht deswegen hat Deutschland verloren. Deutschland hat so doof gespielt.

 

 

Deutschland vs. Korea 

Das Spiel war am 27.6.2018. 

Ja, das Spiel ist nicht ausgegangen, wie wir es wollten. Und die haben im Stadion Kasan Arena gespielt. 

Aber in der zweiten Halbzeit hat Korea noch zwei Tore geschossen. Und dann haben die Deutschen fast geweint. Neuer ist bis zum Sturm gelaufen.

 

 

Deutschland vs. Korea 

Das Spiel hat um 16 Uhr angefangen. Das Spiel war am 27.6.2018. Sie haben in der Kasan Arena gespielt. Dann hat das Spiel angefangen. In der ersten Halbzeit hat keiner ein Tor geschossen, aber in der 2. Halbzeit hat Korea ein Tor geschossen. Danach haben sie wieder ein Tor geschossen und Manuel Neuer ist bis zum Sturm gelaufen und das Tor stand leer.    

 

 

Vorrunde

Das Spiel fand in der Arena Kasan statt.

Das Spiel fand um 16 Uhr statt und hörte um 17:39 auf. Deutschland hat 2:0 verloren. Und damit ist Deutschland raus. Und als Manuel Neuer mit dem Ball nach vorne rannte, wurde ihm der Ball abgenommen. Und Son schoss das 2:0. 

Die WM ist aus. 

 

Das Fußballspiel

Südkorea hat gegen Deutschland 0:2 

gewonnen. Neuer ist so doof, weil er einfach aus dem Tor gegangen ist zu den Stürmern

in der Vorrunde WM.

Jogi Löw sah nicht begeistert aus.

 

 

 

Zirkuswoche

Wir hatten eine Zirkuswoche. Das Zirkuszelt stand auf dem Sportplatz. Das war eine Projektwoche. Meine Zirkusgruppe hieß „Backfisch“. Die Projektwoche ging vom 11.06-16.06.2018. Am Ende gab es eine Aufführung. Und es war toll!

 

In der Zirkuswoche haben wir sehr coole Sachen gemacht und ich habe die Sporthocker mit Fr Fehrenz geübt. 

Der Zirkus stand auf den Sportplatz. Die Lehrer sind cool. Die Lehrer haben mit uns coole Sachen gemacht.

Es hat Spaß gemacht!

 

 

 

Wir hatten eine Zirkuswoche. Das Zirkuszelt war groß und stand auf dem Fußballplatz.

Die Woche war vom 11.6.2018 bis 15.6.2018.                                                  

Wir haben das Thema Zirkus.

Alle Schüler und Lehrer und Lehrerinnen sind mitgekommen.  

Das fand ich toll. 

 

Zirkuswoche

Wir hatten eine Zirkuswoche. Das Zirkuszelt stand auf dem Sportplatz.

Meine Trainer waren: zwei Trainer der Zirkusfabrik, Fr. Fehrenz, Fr. Busch, Fr. Penning und Fr. Schmitz. Wir haben jeden Morgen zuerst in der Turnhalle geübt.

Meine Zirkusgruppe hieß „Zirkus Zuckerwatte“.

Ich habe in der Vorführung Flowersticks gemacht.

Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Das war eine tolle Woche!

 

 

Wie hatten Zirkuswoche. Ich hatte die Schwerterkiste.

Es war vom 11.06 -16.06.20 18. 

Alle Kinder & Lehrer.  Es war am Sportplatz.

Ich habe 1 Woche lang dafür geübt. Am Samstag war dann

die Aufführung. Meine Gruppe hieß Zirkus Palletti. 

Ich war in Gruppe 3.

Es war sehr schön. 

 

 

 

Wir hatten am 11.06-16.06.2018 Zirkuswoche in der Schule. 

Die ganze Schule war am Zirkusprojekt beteiligt.

Ich war beim Scherbenlauf.

Ich war sehr gut in der Generalprobe. 

Und dann am nächsten Tag war die Aufführung.

Ich bin zufrieden mit meiner Aufführung.

Es war schön. 

 

 

Die schule hatte Zirkusprojekt. Das hat Spaß gemacht.  Die Lehrer haben uns beigebracht, wie wir das machen sollen. Ich war in der Schwerterkistengruppe. Das war gefährlich. Die Erwachsenen haben mitgemacht beim Zirkus. Der Zirkus war lustig. Wir hatten 4 Tage Zeit zum Üben bis wir das den Eltern zeigen konnten. Auf dem Sportplatz war das Zelt. Die ganze Schule hat mitgemacht.

 

In der Schule hatten wir ein Zirkusprojekt

vom 11.06-16.06.2018. Alle Schüler und Lehrer

und Lehrerinnen haben mitgemacht. 

Ich habe Flowerstick gemacht. 

Wir hatten Fr. Alda, Fr. Waidelich, Fr.Weingard und

Fr. Wehr und es war toll.

 

 

In der Schule hatten wir ein Zirkusprojekt. Und ich wollte auf den Bällen balancieren. Und wir haben 4 Stunden geübt. Wir haben nicht alleine geübt. Wir haben mit den Lehrern geübt. Wir haben alles in so einer wenigen Zeit geschafft-nämlich vom 11.06-16.06.2018.   

 

Wir hatten am 11.06 – 16.06.18 in unserer Schule ein Zirkusprojekt. Da haben alle Schüler und alle Lehrer/innen teilgenommen. Ich war in Gruppe 1. Unsere Lehrer/innen waren Herr Eschweiler, Fr. Pawliczek, Fr. Schmitz, Fr. Ulrich, Fr. Käshammer und unsere Trainerin von der Zirkusfabrik. Ich war ein Clown. Ich fand es schön .

 

 

Am 11.06.18 startete das Zirkusprojekt der Grundschule. Alle Kinder und Lehrer haben mitgemacht. Ich war in Gruppe 4. Ich hatte einen Partner. Wir haben zusammen Diabolo gemacht. Wir haben die ganze Woche geübt. Am Samstag war dann die Aufführung und es lief alles gut und wir haben sehr viel Applaus gekriegt. Unser Zirkus hieß „Zirkus BACKFISCH“!!!!

 

 

In der Woche hatten alle Schüler & Lehrer ein 

Zirkusprojekt. Und alle Schüler & Lehrer mussten

dran teilnehmen. Ich war in Gruppe 4 und ich hatte Teller gemacht. Das Zirkuszelt war riesig und Swen war 

mein Lehrer. Am Samstag hatten alle Schüler & Lehrer    

die Aufführung. Die Woche war toll. 

 

Zirkuswoche

In der Zirkuswoche haben wir mit der Schule ein Zirkusprojekt gemacht. Mit den Kindern & Lehrern. 

Das macht Spaß. Ich hatte Trapez. Am Samstag war Aufführung. Und das hat viel Spaß gemacht. Meine Gruppe heißt Zirkus Rondini.

 

Zutaten:

Äpfel

fertigen Rührteig in der Springform

Messer

Brettchen

Schäler

Ofen

Zuerst muss man den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Dann muss man die Äpfel schälen. Dann die Äpfel in Viertel vierteln. Dann holt man das Kerngehäuse raus. Dann schneidet man die Äpfel in Scheiben. Dann legt man die Äpfel auf den Teig und drückt sie fest. Dann legt man den Kuchen in den Ofen. Dann lässt man den Kuchen 30-40 Minuten im Ofen. Garprobe mit Holzstab oder Zahnstocher.  

 

Zuerst muss man den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Dann muss man die Äpfel schälen. Dann muss man die Äpfel in Viertel vierteln mit dem Messer. Dann muss man das Kerngehäuse rausholen. Dann legt man die Äpfel auf den Teig. Dann schiebt man den Kuchen in den Ofen. 30-40 Minuten drinnen lassen. Garprobe machen.  

 

Ich heize den Ofen auf 180. Ich schäle die Äpfel mit dem Messer. Dann schneide ich das Kerngehäuse raus.  Dann schneide ich Äpfel in Viertel. Dann tue ich den Kuchen in den Ofen. Ich backe ihn 30-40 Minuten.

 

Zuerst heize ich den Ofen auf 180 Grad vor. Dann schneide ich die Äpfel in Stücke. Dann hole ich das Kerngehäuse mit dem Messer raus. Dann schneide ich die Äpfel in kleine Stücke und dann in Scheiben. Dann lege ich die Äpfel auf den Teig. Dann schiebe ich den Kuchen in den Ofen. 30-40 Minuten bis der Kuchen fertig ist.

 

Zuerst muss ich den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Und danach schäle ich die 

Äpfel mit einem Apfelschäler. Und danach schneide ich das Kerngehäuse 

raus und danach (schneide ich die Äpfel) in Scheiben.

Und danach (schiebe) ich den Kuchen in den Ofen und der Kuchen bleibt 30-40 

Minuten (dort). Und dann prüft man mit dem Zahnstocher. Ich stecke den 

Zahnstocher in den Teig und damit prüfe ich, ob der Kuchen noch im Ofen 

bleiben muss.  

 

 

Zuerst musst du den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Und dann mit einem Schäler die Äpfel schälen und mit einem Messer in Viertel schneiden. Und dann musst du das Kerngehäuse raus schneiden. Dann musst du die geschnittenen Viertel in Scheiben schneiden. Und dann musst du die Scheiben in den Teig drücken. Dann musst du den Kuchen für 30-40 Minuten in den Ofen tun. Und mit einem Zahnstocher die Garprobe machen.

 

Zuerst heize ich den Ofen auf 180 Grad vor.

Nun schneide ich die Äpfel in Viertelteile.

Dann hole ich das Kerngehäuse raus.

Dann schneide ich die Äpfel in Scheiben.

Dann lege ich die Äpfel auf den Teig und drücke sie hinein.

Jetzt schiebe ich den Kuchen in den Ofen

und backe ihn 30-40 Minuten. Um zu testen,

ob er gar ist, nehme ich den Zahnstocher.

 

Zuerst heize ich den Ofen auf 180 Grad vor. Dann schäle ich die Äpfel und schneide sie in Viertel. Nun schneidet man das Kerngehäuse raus. Jetzt schneidet man die Äpfel in Scheiben. Und nun legt man die Äpfel in den Teig und drückt sie rein. Jetzt schiebt man den Kuchen in den Ofen und backt ihn 30-40 Minuten. Und um zu testen, ob der Kuchen gar ist, nimmt man einen Holzstab oder einen Zahnstocher und sticht hinein. Und wenn am Stab etwas hängen bleibt ist der Kuchen nicht gar.

 

Zuerst heize ich den Ofen auf 180 Grad vor und danach schäle ich mit meinem Schäler die Äpfel. Und dann schneide ich die Äpfel in  Viertel. Und danach schneide ich die Kerngehäuse raus. Und dann schneide ich die Viertel in Scheiben. Und dann lege und drücke ich die Äpfel in den Teig. Und dann schiebe ich den Kuchen in den Ofen. Er muss 30-40 Minuten backen. Und dann mache ich die Garprobe und stecke einen Zahnstocher in den Teig, um zu kucken, ob der Teig fertig ist. 

 

Ich muss den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Dann muss ich Äpfel schälen mit dem Schäler.

Dann muss ich die Äpfel vierteln mit einem Messer.

Dann muss ich das Kerngehäuse rausschneiden. 

Dann muss ich die Äpfel in Scheiben schneiden.

Dann muss ich die Äpfel auf den Teig legen.

Und dann gehe ich in die Küche und muss den Kuchen in den Ofen schieben.

Dann den Küchen 40 Minuten drinnen lassen.

 

Zuerst heize ich den Ofen auf 180 Grad vor. Dann müssen wir die Äpfel schälen mit dem Schäler. Dann vierteln wir die Äpfel. Mit dem Messer das Kerngehäuse rausschneiden. Viertel in Scheiben schneiden. Äpfel auf den Teig legen und reindrücken. Kuchen in den Ofen schieben und 30-40 Minuten backen, Garprobe: Holzstab Zahnstocher

 

 

Meine Ferien

Ich war mit meiner Familie in Frankreich.

In Frankreich hatten wir einen Pool. In dem Pool haben wir die meiste Zeit verbracht. 

Dann haben wir ein Eis gegessen. Und es war toll!

 

Ich war mit Mama und Papa und in Kamperland. Wir waren 5 Tage. Wir haben Pizza gegessen und waren alle zusammen am Strand.

 

Ich war in den Ferien bei meiner Oma. Wir waren oft im Freibad. Ich war ein bisschen allein bei meiner Oma. Ich habe auch manchmal mit meiner Freundin Marie gespielt. Marie ist die Nachbarin von meiner Oma. Mir hat es am Bodensee gefallen. 

 

Ich war in den Sommerferien bei meiner Tante. Wir waren schwimmen und wir haben schwimmen geübt.

Und es hat Spaß gemacht.

 

 

Ich war bei meiner Oma und wir waren an der Nordsee. Es hat Spaß gemacht. Es war nicht so schönes Wetter. Aber wir waren an einem Fischstand - das war toll. 

 

 

Ich war mit Mama, Papa, Fabian im Zoo. Da haben wir Affen gesehen.

Und die waren die lustigsten. Und paar Tage später waren wir im Fantasialand.

Da haben wir gegessen und sind Karussell gefahren.

Und da will ich noch mal hin und in den Zoo.

 

 

Ich war in den Sommerferien reiten.

Mein Pony Winnie und ich haben sehr viel Galopp geübt.

Dann hatte ich Theorie. Ich habe gelernt, was Ponys essen.

Es hat sehr viel Spaß gemacht!

 

Ich war mit meiner Mama und meinem Papa an der Nordsee. Da bin ich Kettcar gefahren mit Cheyenne und wir sind zum Nordseeeinkauf gefahren. Dann sind wir zum Zelt gefahren und ich habe PS gespielt.

 

 

Ich war mit meiner Familie in ALBANIEN.

Dann sind wir zum Meer gefahren. Dann sind meine Familie und ich gesprungen im Wasser. Dann haben wir 3 Pizzas gegessen.

 

 

Ich war mit meiner Familie im Trampolinhaus.   Dann haben wir noch was gegessen. Dann waren wir im Mc Donalds.

 

In den Sommerferien habe ich bei meinem Papa übernachtet und war mit meinem Papa im Kino.

 

 

In den Ferien da hat meine Freundin bei mir übernachtet. 1 Woche und noch 3 Tage. Und da haben wir unsere Nägel lackiert.

 

 

Ich war mit meiner Familie im Bayrischen Wald. Bei der Hinfahrt habe ich einen Panzer gesehen. Danach waren wir im Freibad.  Ich bin vom 3-er gesprungen. 

 

Schmetterlingspark in Bendorf

Die Katzen und Eulen Klassen sind nach Bendorf zum Schmetterlingspark gefahren.  Während der Busfahrt durften wir essen. Im Schmetterlingspark angekommen haben wir ganz viele kleine Schmetterlinge gesehen. Wir mussten auf die kleinen Küken aufpassen, die auf den Wegen herumliefen. Ich liebe Schmetterlinge. Danach sind alle Eis essen gegangen und wir durften auf den Spielplatz. Dann wurden wir zur Schule zurückgefahren. 

 

Papier geschöpft

Am 17.5.2018 haben die Katzen-  und die Bärenklasse aus alten Zeitungen Papier geschöpft. Als erstes mussten sie Zeitungen zerreißen, danach mussten sie die Schnipsel pürieren, anschließend mussten sie ein rechteckiges Sieb in eine Schüssel mit den nassen Zeitungsschnipseln reintauchen und wieder herausnehmen.  Dann auf ein Handtuch ablegen und vorsichtig umdrehen, mit einem kleinen Waschlappen das ganze Wasser rausquetschen und den Rahmen vorsichtig abnehmen. Sie legen Zeitungen drüber und mussten bis zum nächsten Tag warten. Fertig war das Papier.

 

Mülltrennungsanlage

Die Katzen- und Bärenklasse der GGs am Steimel sind zur Mülltrennungsanlage in Troisdorf gefahren. Die Katzen- und Bärenklasse mussten Warnwesten anziehen, damit die Müllwagen und Autos sie sehen können. Eine Frau hat uns etwas über ätzende Stoffe und giftige Gase erzählt. Die Katzen- und Bärenklasse haben ein Foto gemacht. Die Katzen und Bärenklasse haben zwei Bagger, die Sperrmüll sortiert haben, gesehen. Dann haben wir gefrühstückt und sind zur Schule zurückgefahren. Während der Fahrt haben wir gegessen.

 

Mülltrennungsanlage

Am 15.5.2018 hat die Katzenklasse und die Bärenklasse einen Ausflug auf die Mülltrennungsanlage nach Troisdorf unternommen. Die beiden Klassen sind mit dem Bus dort hingefahren. Als die Bärenklasse und die Katzenklasse angekommen sind, kamen 2 Leute, die bei der Mülltrennungsanlage arbeiten und die Kinder herumgeführt haben. Zuerst mussten Sie gelbe Westen anziehen. Eine Frau hat ihnen etwas über ätzende Stoffe erzählt. Später haben sie 2 Bagger gesehen danach sind sie in einer großen Halle gegangen. Die Halle war voller Müll. Es kam ein Müllwagen. Er wurde ausgeleert. Zum Schluss haben sie noch etwas gegessen. Es hat ihnen Spaßgemacht. 

Mülltrennungsanlage

Die Katzen und die Bären der GGS am Steimel sind am 15.5.18 zu Mülltrennungsanlage mit dem Bus gefahren. 2 Männer haben die Katzen und Bären an der Mülltrennungsanlage begrüßt. Sie mussten Westen anziehen. Die Katzen und die Bären haben gesehen, wie ein Müllauto Papiermüll ausgeladen hat. Eine Frau hat den Katzen und den Bären etwas über giftigen Müll erzählt. Die Katzen und die Bären haben gesehen, wie ein Bagger Matratzen transportiert hat. Die Katzen und die Bären sind zurück zur GGS am Steimel gefahren. Sie hatten einen schönen Tag.

Mülltrenung in  Troisdorf 

Am 15.5.2018 sind die Katzen- und die Bärenklasse von der GGs am Steimel mit dem Bus zur Mülltrennungsanlage gefahren. Als erstes haben uns Mitarbeitern begrüßt und die Kinder haben Warnwesten bekommen. Dann sind sie in eine Halle gegangen, dort haben sie beobachtet wie ein Müllwagen das Papier abgekippt hat. Dann sind sie in eine große Halle gegangen ein Bagger hat sich eine Matratze gegriffen und sie in eine Ecke geworfen. Sie haben ein Foto vor einem LKW gemacht. Anschließend sind sie wieder nach Hause gefahren.

Mülltrennungsanlage

Am 15.5.2018 sind die Katzen zusammen   mit den Bären zur Mülltrennungsanlage   nach Troisdorf gefahren. Dort angekommen mussten sie zuerst   Warnwesten anziehen, damit die Autos und LKWs sie besser sehen können. Zwei Leute die dort arbeiten haben sie in Empfangen genommen. Sie haben sie über die Mülltrennungsanlage geführt. Bei den zwei Männer haben sie sehr viel über Müll gelernt. Danach haben sie eine Frau getroffen, sie hat ihnen etwas über giftige Gase erzählt. Sie hatten sehr viel Spaß.

 

Mülltrennungsanlage

Am   15.5.18   sind   die   Katzenklasse   und   die   Bärenklasse der   GGS   am   Steimel   zu   einer   Mülltrennungsanlage    gefahren. Auf   der   Mülltrennungsanlage   waren   sehr   viele   Müllwagen. Auf   der   Mülldeponie   hat   uns    eine    Frau   erzählt, dass   Haarspray   und    Putzmittel    gefährlich    werden    können. Auf   der   Mülltrennungsanlage   sind    sie   in    eine   Halle   gegangen. Da    waren    riesige    Gruben   wo   die   Müllwagen   ihren    Müll   abladen   können. Sie   haben auch sehr viel  über  Müll    gelernt.

 

 

Mülltrennungsanlage

Am 15.5.18 sind die Katzen und die Bärenklasse der GGS am Steimel zur Mülltrennungsanlage in Troisdorf gefahren. Als sie angekommen sind haben sie zwei Mitarbeiter empfangen. Die Kinder haben Warnwesten angezogen. Damit kein Unfall passiert. Sie haben eine Waage am Eingang beobachtet,wo die Autos drauf gefahren sind und gewogen wurden. Der Müll musste kontrolliert werden. Sie durften in eine Halle wo sie gesehen haben, wie ein Müllauto Papier und Pappe abgeladen hat. Innerhalb von zwei Tagen wird ein 14m2 großer Container voll mit Fernsehern. Es gibt Laster die die Menge Abfall von zwei Müllautos transportieren können. Sie durften in eine Halle gehen wo zwei Bagger einen riesen Sperrmüllhaufen sortiert haben. In Holz, Metall und Stoff. Das war sehr cool. Eine Frau hat ihnen erklärt, dass wenn Lauge und Kalkentferner zusammenkommen giftige Gase entstehen. Spülmittel kann ätzend sein. Danach sind sie wieder zurückgefahren. Das war toll.   

 

                                      MÜLLDEPONIE

Am 15.5.18 waren die Katzen und die Bären der GGS am Steimel bei der Mülldeponie. Als sie angekommen sind mussten sie als erstes Westen anziehen. Dann haben die Katzen und die Bären die Führung gemacht. Sie haben gesehen, wie ein Müllauto den Müll abgeladen hat. Anschließend sind sie weitergegangen. Dort war die Werkstatt. Ein bisschen weiter war eine große Halle, mit Sperrmüll drin. Dort waren zwei Bagger die den Sperrmüll aussortiert haben. Anschließend hat ihnen eine Frau über giftige und ätzende Stoffe erzählt. Danach hat uns jemand erzählt ,das wir nicht in eklektische  Geräte rein gehen dürfen Dann sind Bären und die Katzen in die Schule gefahren .

 

 

Mülltrennungsanlage

Am 15.5.18 waren die Katzen und die Bären mit dem Bus in die Mülltrennungsanlage nach Troisdorf gefahren. Sie mussten Warnwesten tragen. Sie waren in einer großen Halle.  Da haben sie einen Müllwagen gesehen.