Klassenrat und Schulparlament
Im Januar 2006 wurde im Kollegium der GGS Am Steimel beschlossen, einen Klassenrat verbindlich in allen Klassen durchzuführen. Dort werden Probleme und Themen, die die Klasse betreffen, besprochen. Damit trägt der Klassenrat zur Gesprächserziehung und zur Entwicklung einer positiven Gesprächskultur bei.


Die Kinder lernen:
· aktives Zuhören
· Gesprächsregeln
· Kritikfähigkeit zu entwickeln und mit Kritik umzugehen
· Konflikte auf verbaler Ebene zu lösen
· Probleme genau zu beschreiben
· Gefühle zu verbalisieren
· Aufgaben im Klassenrat zu übernehmen (Vorleser der Beschlüsse, Gesprächsleiter)
· konstruktive Lösungen auf der Basis des Konsensprinzips zu finden.

Probleme, die die ganze Schule betreffen, werden im monatlich statt findenden Schulparlament  beraten und zur Abstimmung gebracht. In beiden Parlamenten wird die Sozialkompetenz stark gefördert.


Die Kinder lernen:
· ihre Sach- und Beziehungsprobleme zu lösen
· sich für selbstverantwortliches, sachbezogenes Verhalten zu entscheiden
· kooperativ und partnerschaftlich zu handeln
· eigene Fähigkeiten und die der Mitschüler zu erkennen und Schwächen zu akzeptieren
· sich an den Lernprozessen der Klasse aktiv und konstruktiv zu beteiligen
· ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl zur Klassengemeinschaft zu entwickeln
· sich mit Normen und Werten auseinander zu setzen
· eigene Verhaltensweisen zu reflektieren und ggf. zu verändern

Die Chance des Klassenrats und des Schulparlaments liegt in der Entwicklung einer demokratischen Klassen- und Schulatomsphäre, in der sich alle Kinder wohlfühlen und dadurch besser lernen können.